Serra

Reisetipps für die Serra: die Hügelketten der Serra de Monchique, Serra de Caldeirão und Serra de Espinhaço de Cão an der Grenze der Algarve zum Alentejo sind ein Paradies zum Wandern und für andere Outdoor Aktivitäten

Die Hügel vulkanischen Ursprungs der Serra erstrecken sich von der Costa Vicentina bis an den Rio Guadiana und bedecken die Hälfte des Territoriums der Algarve.


Landschaft

Die Hügelkette der Serra bildet die Grenze der Algarve zum Alentejo

Geologisch besteht die Serra, die vulkanischen Ursprungs ist, aus zwei verschiedenen Schichten: Schiefer bis zu einer Höhe von 3-400 m, und darüber eine spezielle Form des Granit, der "Foiait", der in der Umgebung von Monchique abgebaut wird. Drei Höhenzüge bilden die Serra:

  • Serra de Espinhaço de Cão im äußersten Westen mit einer Höhe bis zu 300 m an der Grenze zur Costa Vicentina
  • Serra de Monchique im Westen, der höchste Höhenzug im südlichen Portugal mit dem Foia (902 m) und dem Picota (774 m)
  • Serra do Calderão (Serra do Mú) in der Mitte und Osten an der Grenze zum Baixo Alentejo mit einer Höhe von bis zu 589 m


Ortschaften

Die wichtigsten Ortschaften in der Serra

Der bekannteste Ort in der Serra ist Monchique im Herzen des gleichnamigen Höhenzuges, zwischen den beiden höchsten Erhebungen, dem Fóia und dem Picota gelegen. Die Heilwirkung der warmen Quellen von Caldas de Monchique ist seit der Römerzeit bekannt.

São Marco da Serra und São Bartolomeu de Messines (Messines genannt) im Kreis Silves liegen am Rande der Serra de Monchique. Östlich davon sind  Alte, Salir und Querença die bekanntesten Orte. Sie liegen am Übergangsbereich von der fruchtbaren Landschaft des Barrocal zur Serra de Caldeirão, einer wasserreichen Gegend mit zahlreichen Quellen nördlich von Loulé.

 


Klimafaktor

Die Bedeutung der Serra für das Klima der Algarve

Die Höhenzüge der Serra haben beträchtlichen Einfluss auf das Klima der Algarve. Sie bilden eine Barriere gegen die kalten Winde aus dem Norden und Tiefdruckgebiete aus dem Nordosten.  Auf diese Weise entsteht ein nahezu mediterranes Klima mit geringen Niederschlägen und milden Temperaturen im Winter. Andererseits bilden sie eine Barriere für die feuchten Luftströme aus dem Süden. In den Höhenlagen im Kreis Loulé betragen die Niederschlagsmengen deshalb über 800 mm im Jahr, in den tieferen Lagen weiter nach Osten fallen sie auf weniger als 500 mm.

Das Klima der Serra de Monchique ist auf Grund der geographischen Lage nahe des Atlantik und der Sonne Nordafrikas subtropisch maritim.


Sport & Freizeit

Das Sport- und Freizeitangebot in der Serra

Die Serra ist ein ideales Erholungs- und Wandergebiet mit zahlreichen Wanderwegen. Angeboten werden auch ein- und mehrtägige Gruppenwanderungen unter ortskundiger Führung. Die Höhenlagen der Serra de Monchique  eignen sich auch für zahlreiche Outdoor Sportarten wie Mountainbiking, Downhill, Kanufahrten, und Klettern. 

Die Gegend südlich von Monchique ist weithin bekannt für die Thermalquellen von Caldas de Monchique.


Reisetipps

Tipps für den Urlaub in der Serra

Die Serra  ist der ideale Ort, um eine ganz andere Landschaft mit weitgehend unberührter Natur zu entdecken, fernab vom geschäftigen Treiben an der Küste. Sie entfaltet zu jeder Jahreszeit ihre ganz speziellen Reize. Leider wird sie immer wieder in den heißen Sommermonaten durch menschlichen Leichtsinn von Waldbränden heimgesucht, die ihre Spuren für viele Jahre hinterlassen.


Unsere Empfehlungen
Werbung